Navigation überspringen

 

Aktuelles von der StIKo Vet

Stellungnahme zur Impfung im Rahmen von BHV-1-Ausbrüchen

Wiederkäuer short news

Deutschland ist gemäß der Richtlinie EU 64/432 anerkannt frei von Infektionen mit dem Bovinen Herpesvirus 1 (BHV-1). Deshalb ist die prophylaktische Impfung gegen BHV-1 im gesamten Bundesgebiet grundsätzlich verboten. Im Ausbruchsfall kann die zuständige Behörde Notimpfungen anordnen, wenn dies aus Gründen der Seuchenbekämpfung erforderlich ist. Aus Sicht der StIKo Vet sollte dies nur nach sorgfältiger Abwägung der gegebenen Umstände erfolgen. Geimpfte Tiere sollten nur für eine begrenzte Zeit und unter hohen Biosicherheitsstandards in den Beständen gehalten werden.

 

In der hier vorliegenden Stellungnahme werden infektions-immunologische Besonderheiten der BHV-1-Infektion zusammengefasst. Es wird der rechtliche Rahmen der BHV-1-Bekämpfung dargestellt, und anhand von Beispielszenarien wird diskutiert, unter welchen Bedingungen und in welchen Fällen der Einsatz einer Notimpfung gegen BHV-1 aus Sicht der StIKo Vet sinnvoll sein kann.

Tier Icon Rind (© FLI)