Direkt zur Hauptnavigation springen Direkt zum Inhalt springen Jump to sub navigation

Hepatitis contagiosa canis

Leitsymptome:

  • Akute Hepatopathie
  • Blue Eye

 

Labordiagnostik:

  • PCR aus Urin, Blut oder veränderten Organen; Nachweis von Einschlusskörperchen (Lebergewebe); Virusisolierung

Ätiologie

Das canine Adenovirus 1 (CAV-1) kann beim Hund eine akute Hepatitis verursachen. CAV-1 ist antigenetisch eng verwandt mit CAV-2, die Viren besitzen aber verschiedene Organtropismen. CAV-2 ist einer der Erreger des canine infectious respiratory disease (CIRD) complex (früher „Zwingerhusten“). Eine Immunität gegen CAV-1 schützt auch gegen CAV-2 und vice versa.

Pathogenese

Nach oronasaler Aufnahme vermehrt sich CAV-1 in den Tonsillen und regionalen Lymphknoten. Ab dem 4. Tag nach Infektion tritt eine 4 bis 8 Tage dauernde Virämie auf, in deren Verlauf es zu Fieber und Besiedelung verschiedener Organe und insbesondere der Hepatozyten kommt. Eine Rolle von CAV-1-Infektionen an der Entstehung einer chronischen Hepatitis wird diskutiert.

Epidemiologie

CAV-1 wird über Speichel, Urin und Kot ausgeschieden. Im Urin können die Viren bis zu 9 Monate ausgeschieden werden. Inapparent infizierte Hunde können Dauerausscheider sein. Die Übertragung erfolgt direkt oder indirekt. Das Wirtsspektrum beschränkt sich auf Caniden. Die Wildcanidenpopulation (z. B. Füchse, Wölfe) stellt ein Erregerreservoir dar. Beim Fuchs kann das Virus eine zentralnervöse Erkrankung verursachen. CAV-1 ist vermutlich wegen der konsequenten Vakzinierung weitgehend aus der Hundepopulation in Deutschland verschwunden. In den Ländern Osteuropas ist dieses Virus noch verbreitet und kann durch Importhunde nach Deutschland gelangen.

Klinik

Ungeimpfte Hunde jeden Alters können erkranken; häufiger tritt die Krankheit aber bei jungen Hunden unter einem Jahr auf. Die HCC kann perakut, akut, subakut, chronisch oder klinisch inapparent verlaufen. Kommt es zur akuten Erkrankung, stehen die Befunde einer akuten Hepatopathie mit Fieber, Apathie, Anorexie, Erbrechen, Durchfall, Abdominalschmerz und evtl. Ikterus im Vordergrund. In schweren Fällen tritt ein hepatoenzephales Syndrom auf. Virusvermehrung in den Endothelzellen führt zu Vaskulitis, Petechien und Verbrauchskoagulopathien. Perakute Todesfälle kommen besonders bei jungen, ungeimpften Hunden vor. Bei subakuten Verläufen können eine Uveitis und ein Hornhautödem („blue eye“) auftreten. Bei mangelnder Antikörperbildung kann das Virus in der Leber persistieren und zur chronischen Hepatitis führen.

Diagnose

Das Virusgenom kann mittels PCR im Urin, Blut oder Nasensekret nachgewiesen werden. Der Nachweis gelingt auch durch Virusisolierung in der Zellkultur (aus Niere, Urin, Tonsillen, vorderer Augenkammer, Lebergewebe bei akuter Infektion). Zytologische werde intranukleäre Einschlusskörperchen in Hepatozyten gefunden.

Behandlung

Hunde mit HCC sollten symptomatisch therapiert werden. Die symptomatische Therapie besteht aus Infusionstherapie, Gabe von Antibiotika, Antiemetika, Analgetika und Antioxidantien.

Prophylaxe

Die konsequente Impfung gegen Hepatitis contagiosa canis (HCC), verursacht durch canines Adeno-virus Typ 1 (CAV-1), hat dazu geführt hat, dass diese Erkrankung in der westeuropäischen Hundepopu-lation nur noch sehr selten beobachtet wird. Sporadisch wird der Erreger allerdings noch nachge-wiesen, aus diesem Grund sollte nicht generell auf eine Impfung verzichtet werden. Die auf dem Markt verfügbaren Impfstoffe enthalten als Impfvirus CAV-2, welches aufgrund seiner antigenetischen Verwandtschaft eine Kreuzimmunität gegenüber CAV-1 induziert und gleichzeitig Schutz vor dem Beitrag des CAV-2 zum CIRD complex bietet.

weiterführende Literatur

  • Tiermedizinische Mikrobiologie, Infektions- und Seuchenlehre; Herausgegeben von H.J. Selbitz; U. Truyen; P. Valentin-Weigand; Enke-Verlag Stuttgart 10. Auflage (2015); Kanine Adenoviren, Uwe Truyen; S. 450.
  • Day, et al. (2020) Aetiology of Canine Infectious Respiratory Disease Complex and Prevalence of its Pathogens in Europe. J Comp Pathol 176 86-108. 10.1016/j.jcpa.2020.02.005
  • Boretti FS, Hofmann-Lehman R (2018): Virusinfektionen. In: Praktikum der Hundeklinik, Hrsg Kohn B, Schwarz G, 12. Auflage, Enke Verlag, Stuttgart: 377-395.
  • Mitchell, et al. (2017) European surveillance of emerging pathogens associated with canine infectious respiratory disease. Vet Microbiol 212 31-38. 10.1016/j.vetmic.2017.10.019

Dauer der Immunität

Stand: November 2020

Die Angaben hinsichtlich der Dauer der Immunität unterscheiden sich je nach Antigen und je nach Hersteller. Der Übersichtlichkeit halber ist die Dauer der Immunität für die Staupe-, Parvovirose- und HCC-Komponente für die einzelnen Hersteller tabellarisch vorabgestellt:

Zulassungsinhaber

Impfstoffreihe

Dauer der Immunität für die Staupe-, Parvovirose- und HCC-Komponente

Boehringer

Eurican-Reihe

2 Jahre – die Grundimmunisierung besteht aus zwei Immunisierungen im Abstand von 4 Wochen, gefolgt von einer Immunisierung nach 1 Jahr.

Ecuphar

Rivac SHPPi+3LT

1 Jahr

Intervet

Nobivac-Reihe

3 Jahre

Virbac

Canigen DHPPi/ L

1 Jahr

Virbac

Virbagen canis-Reihe

3 Jahre – die Grundimmunisierung besteht aus zwei Immunisierungen im Abstand von 4 Wochen, gefolgt von einer Immunisierung nach 1 Jahr.

 

(Für Vibagen canis SHAP/LT, SHAPPi und SHAPPi/LT wird die Dauer der Immunität nur mit einem Jahr angegeben.)

Zoetis

Vanguard 7

2 Jahre

Zoetis

Versican Plus- Reihe

3 Jahre

Zugelassene Impfstoffe

Handelsname

Zulassungsinhaber

Impfantigen

leb./ inakt.

Hyperlink

Canigen DHPPi/ L

Virbac

Leptospira spp.,

Parvovirus,

Adenovirus,

Parainfluenzavirus,

Staupevirus

inakt.

leb.

leb.

leb.

leb.

PharmNet

Eurican DAP

Boehringer Ingelheim

Parvovirus,

Adenovirus,

Staupevirus

leb.

leb.

leb.

PharmNet

Eurican DAP-Lmulti

Boehringer Ingelheim

Leptospira spp.,

Parvovirus,

Adenovirus,

Staupevirus

inakt.

leb.

leb.

leb.

 

PharmNet

Eurican DAP-LR

Boehringer Ingelheim

Leptospira spp.,

Parvovirus,

Adenovirus,

Staupevirus

Tollwut

inakt.

leb.

leb.

leb.

leb.

inakt.

PharmNet

Eurican DAPPi

Boehringer Ingelheim

Parvovirus,

Adenovirus,

Staupevirus

Parainfluenza

leb.

leb.

leb.

leb.

PharmNet

Eurican DAPPi-L

Boehringer Ingelheim

Leptospira spp.,

Parvovirus,

Adenovirus,

Staupevirus

Parainfluenza

inakt.

leb.

leb.

leb.

leb.

PharmNet

Eurican DAPPi-Lmulti

Boehringer Ingelheim

Leptospira spp.,

Parvovirus,

Adenovirus,

Staupevirus

Parainfluenza

inakt.

leb.

leb.

leb.

leb.

PharmNet

Eurican DAPPi-LR

Boehringer Ingelheim

Leptospira spp.,

Parvovirus,

Adenovirus,

Staupevirus

Parainfluenza,

Tollwut

inakt.

leb.

leb.

leb.

leb.

inakt.

PharmNet

Nobivac SHP

Intervet

Parvovirus,

Adenovirus,

Staupevirus

leb.

leb.

leb.

PharmNet

Nobivac SHPPi

Intervet

Parvovirus,

Adenovirus,

Staupevirus

Parainfluenza

leb.

leb.

leb.

leb.

PharmNet

Rivac SHPPi+3LT

Ecuphar

Leptospira spp.,

Parvovirus,

Adenovirus,

Parainfluenzavirus,

Staupevirus

Tollwutvirus

inakt.

leb.

leb.

leb.

leb.

inakt.

PharmNet

Vanguard 7

Zoetis

Leptospira spp.,

Parvovirus,

Adenovirus,

Parainfluenzavirus,

Staupevirus

inakt.

leb.

leb.

leb.

leb.

PharmNet

Versican Plus DHP

Zoetis

Parvovirus,

Adenovirus,

Staupevirus

leb.

leb.

leb.

PharmNet

Versican Plus DHPPi

Zoetis

Parvovirus,

Adenovirus,

Staupevirus

Parainfluenza

leb.

leb.

leb.

leb.

EPAR

Versican Plus DHPPi/L4

Zoetis

Leptospira spp.,

Parvovirus,

Adenovirus,

Staupevirus

Parainfluenza

inakt.

leb.

leb.

leb.

leb.

EPAR

Versican Plus DHPPi/L4R

Zoetis

Leptospira spp.,

Parvovirus,

Adenovirus,

Staupevirus

Parainfluenza

Tollwutvirus

inakt.

leb.

leb.

leb.

leb.

inakt.

EPAR

Virbagen canis SHA/L

Virbac

Leptospira spp.,

Adenovirus,

Staupevirus

inakt.

leb.

leb.

PharmNet

Virbagen canis SHAP

Virbac

Parvovirus,

Adenovirus,

Staupevirus

leb.

leb.

leb.

PharmNet

Virbagen canis SHAP/L

Virbac

Leptospira spp.,

Parvovirus,

Adenovirus,

Staupevirus

inakt.

leb.

leb.

leb.

PharmNet

Virbagen canis SHAP/LT

Virbac

Leptospira spp.,

Parvovirus,

Adenovirus,

Staupevirus

Tollwutvirus

inakt.

leb.

leb.

leb.

inakt.

PharmNet

Virbagen canis SHAPPi

Virbac

Parvovirus,

Adenovirus,

Staupevirus

Parainfluenza

leb.

leb.

leb.

leb.

PharmNet

Virbagen canis SHAPPi/L

Virbac

Leptospira spp.,

Parvovirus,

Adenovirus,

Staupevirus

Parainfluenza

inakt.

leb.

leb.

leb.

leb.

PharmNet

Virbagen canis SHAPPi/LT

Virbac

Leptospira spp.,

Parvovirus,

Adenovirus,

Staupevirus

Parainfluenza

Tollwutvirus

inakt.

leb.

leb.

leb.

leb.

inakt.

PharmNet

Nach oben

Zusammensetzung

Handelsname

Impfantigen

Zelllinie

Inaktivierung

Konservierungsmittel

pro Dosis

Adjuvans

Canigen DHPPi/ L

Leptospira interrogans,

Serogruppe Canicola;

Serogruppe Icterohaemorrhagiae;

Parvovirus, canines,

Stamm CPV780916;

Adenovirus, canines,

Typ 2, Stamm Manhattan;

Parainfluenzavirus, canines,

Stamm Manhattan;

Staupevirus, canines,

Stamm Lederle VR 128

k.A.

k.A.

 

k.A.

 

 

 

 

 

Eurican DAP

Parvovirus, canines,

Stamm CAG2;

Adenovirus, canines,

Typ 2, Stamm DK13;

Staupevirus, canines,

Stamm BA5

k.A.

Eurican DAP/Lmulti

Leptospira interrogans,     Serovar Canicola,

    Stamm 16070;

    Serovar Icterohaemorrha-  giae, Stamm 16069;

    Serovar Grippotyphosa,     Stamm Grippo Mal 1540;

Parvovirus, canines,

Stamm CAG2;

Adenovirus, canines,

Typ 2, Stamm DK13;

Staupevirus, canines,

Stamm BA5

k.A.

Eurican DAP/LR

Leptospira interrogans,     Serovar Canicola,

    Stamm 16070;

    Serovar Icterohaemorrha-  giae, Stamm 16069;

Parvovirus, canines,

Stamm CAG2;

Adenovirus, canines,

Typ 2, Stamm DK13;

Staupevirus, canines,

Stamm BA5

Tollwutvirus,

    Virus fixe, Stamm G52

k.A.

Aluminiumhydroxid

Eurican DAPPi

Parvovirus, canines,

Stamm CAG2;

Adenovirus, canines,

Typ 2, Stamm DK13;

Staupevirus, canines,

Stamm BA5;

Parainfluenzavirus, canines,

Stamm CGF 2004/75

k.A.

Eurican DAPPi/L

Leptospira interrogans,     Serovar Canicola,

    Stamm 16070;

    Serovar Icterohaemorrha-  giae, Stamm 16069;

Parvovirus, canines,

Stamm CAG2;

Adenovirus, canines,

Typ 2, Stamm DK13;

Staupevirus, canines,

Stamm BA5;

Parainfluenzavirus, canines,

Stamm CGF 2004/75

k.A.

Eurican DAPPi/Lmulti

Leptospira interrogans,     Serovar Canicola,

    Stamm 16070;

    Serovar Icterohaemorrha-  giae, Stamm 16069;

    Serovar Grippotyphosa,     Stamm Grippo Mal 1540;

Parvovirus, canines,

Stamm CAG2;

Adenovirus, canines,

Typ 2, Stamm DK13;

Staupevirus, canines,

Stamm BA5;

Parainfluenzavirus, canines,

Stamm CGF 2004/75

k.A.

Eurican DAPPi/LR

Leptospira interrogans,     Serovar Canicola,

    Stamm 16070;

    Serovar Icterohaemorrha-  giae, Stamm 16069;

Parvovirus, canines,

Stamm CAG2;

Adenovirus, canines,

Typ 2, Stamm DK13;

Staupevirus, canines,

Stamm BA5;

Parainfluenzavirus, canines,

Stamm CGF 2004/75

Tollwutvirus,

   Virus fixe, Stamm G52

k.A.

Aluminiumhydroxid

Nobivac SHP

Parvovirus, canines,

    Stamm 154;

Adenovirus, canines, Typ 2,

    Stamm Manhattan;

Staupevirus, canines,     Stamm Onderstepoort

FEF oder A72

 

MDCK

 

VERO

Nobivac SHPPi

Parvovirus, canines,

    Stamm 154;

Adenovirus, canines, Typ 2,

    Stamm Manhattan;

Staupevirus, canines,     Stamm Onderstepoort;

Canines Parainfluenzavirus     Stamm Cornell

FEF oder A72

 

MDCK

 

VERO

 

VERO

Rivac SHPPi+3LT

Leptospira interrogans,     Serovar Canicola, Stamm

    MSLB 1010,

    Serovar Icterohaemor-

    rhagiae, Stamm

    MSLB1008

Leptospira kirschneri,     Serovar Grippotyphosa,     Stamm MSLB 1009

Parvovirus, canines,

    Stamm Bio 12

Adenovirus, canines, Typ 2,

    Stamm Bio 13

Parainfluenzavirus, canines,

    Typ 2, Stamm Bio 15

Staupevirus, canines,

    Stamm U 39

Tollwutvirus, Stamm SAD

    Vnukovo-32

k.A.

 

 

k.A.

 

k.A.

 

 

k.A.

 

 

 

 

 

 

k.A.

 

Aluminiumhydroxid

Vanguard 7

Leptospira interrogans,

Serogruppe Canicola,

Serogruppe Icterohaemorrhagiae;

Parvovirus, canines,

Stamm NL-35-D;

Adenovirus, canines,

Typ 2, Stamm Manhattan;

Parainfluenzavirus, canines,

Stamm NL-CPI-5;

Staupevirus, canines,

    Stamm Snyder Hill

 

 

 

NL-DK-1

 

NL-DK-1

 

NL-DK-1

 

NL-DK-1

 

k.A.

 

k.A.

 

 

 

 

Versican Plus DHP

Parvovirus, canines, Typ 2b;

    Stamm CPV-2b-Bio 12/B;

Adenovirus, canines,

Stamm CAV-2-Bio 13;

Staupevirus, canines,

    Stamm CDV Bio 11/A

k.A.

Versican Plus DHPPi

Parvovirus, canines, Typ 2b;

    Stamm CPV-2b-Bio 12/B;

Adenovirus, canines,

Stamm CAV-2-Bio 13;

Parainfluenzavirus, canines,

Stamm CPiV-2 Bio 15;

Staupevirus, canines,

    Stamm CDV Bio 11/A

k.A.

Versican Plus DHPPi/L4

Leptospira interrogans,     Serovar Canicola, Stamm

    MSLB 1090;

    Serovar Icterohaemorrha-

    giae, Stamm MSLB 1089;

    Serovar Bratislava,

    Stamm MSLB 1088;

Leptospira kirschneri,

    Serovar Grippotyphosa,

    Stamm MSLB 1091;

Parvovirus, canines, Typ 2b;

    Stamm CPV-2b-Bio 12/B;

Adenovirus, canines,

Stamm CAV-2-Bio 13;

Parainfluenzavirus, canines,

Stamm CPiV-2 Bio 15;

Staupevirus, canines,

    Stamm CDV Bio 11/A

k.A.

Versican Plus DHPPi/L4R

Leptospira interrogans,     Serovar Canicola, Stamm

    MSLB 1090;

    Serovar Icterohaemorrha-

    giae, Stamm MSLB 1089;

    Serovar Bratislava,

    Stamm MSLB 1088;

Leptospira kirschneri,

    Serovar Grippotyphosa,

    Stamm MSLB 1091;

Parvovirus, canines, Typ 2b;

    Stamm CPV-2b-Bio 12/B;

Adenovirus, canines,

Stamm CAV-2-Bio 13;

Parainfluenzavirus, canines,

Stamm CPiV-2 Bio 15;

Staupevirus, canines,

    Stamm CDV Bio 11/A;

Tollwutvirus,

    Stamm SAD Vnukovo-32

k.A.

Aluminiumhydroxid

Virbagen canis SHA/ L

Leptospira interrogans,     Serovar Canicola, Stamm 601903;

    Serovar Icterohaemorrha-

    Giae, Stamm 601895;

Adenovirus, canines,

Typ 2, Stamm Manhattan;

Staupevirus, canines,

Stamm Lederle VR 128

k.A.

Virbagen canis SHAP

Parvovirus, canines,

Stamm CPV780916;

Adenovirus, canines,

Typ 2, Stamm Manhattan;

Staupevirus, canines,

Stamm Lederle VR 128

k.A.

Virbagen canis SHAP/L

Leptospira interrogans,     Serovar Canicola, Stamm 601903;

    Serovar Icterohaemorrha-

    giae, Stamm 601895;

Parvovirus, canines,

Stamm CPV780916;

Adenovirus, canines,

Typ 2, Stamm Manhattan;

Staupevirus, canines,

    Stamm Lederle VR 128

k.A.

Virbagen canis SHAP/LT

Leptospira interrogans,     Serovar Canicola, Stamm 601903;

    Serovar Icterohaemorrha-

    Giae, Stamm 601895;

Parvovirus, canines,

    Stamm CPV780916;

Adenovirus, canines,

    Typ 2, Stamm Manhattan;

Staupevirus, canines,

    Stamm Lederle VR 128

Tollwutvirus,

    Stamm VP12

k.A.

Aluminiumhydroxid

Virbagen canis SHAPPi

Parvovirus, canines,

    Stamm CPV780916;

Adenovirus, canines,

    Typ 2, Stamm Manhattan;

Staupevirus, canines,

    Stamm Lederle

Parainfluenzavirus, canines,

    Stamm Manhattan

k.A.

Virbagen canis SHAPPi/L

Leptospira interrogans,     Serovar Canicola, Stamm 601903;

    Serovar Icterohaemorrha-

    Giae, Stamm 601895;

Parvovirus, canines,

    Stamm CPV780916;

Adenovirus, canines,

    Typ 2, Stamm Manhattan;

Staupevirus, canines,

    Stamm Lederle

Parainfluenzavirus, canines,

    Stamm Manhattan

k.A.

Virbagen canis SHAPPi/LT

Leptospira interrogans,     Serovar Canicola;

    Serovar Icterohaemorrha-

    giae;

Parvovirus, canines,

    Stamm CPV780916;

Adenovirus, canines,

    Typ 2, Stamm Manhattan;

Staupevirus, canines,

    Stamm Lederle VR 128

Parainfluenzavirus, canines,

    Stamm Manhattan

Tollwutvirus,

    Stamm VP12

k.A.

Aluminiumhydroxid

Nach oben

Applikationshinweise

Handelsname

Dosis

frühester Impfzeitpunkt

Grundimmunisierung

Wiederholung

Bemerkungen

Canigen DHPPi/ L

1 ml, s.c.

ab 8 Wochen

Zwei Impfungen im Abstand von 3-4 Wochen

für Parvovirus und Staupe alle 1-2 Jahre; für die übrigen Komponenten jährlich

Nicht während Trächtigkeit oder Laktation anwenden.

Eurican DAP

1 ml, s.c.

ab 7 Wochen

Zwei Impfungen im Abstand von 4 Wochen

eine Impfung 12 Monate nach der Grundimmunisierung, danach im zweijährigen Abstand

Bei hohen maternalen Antikörpern ggf. eine dritte Gabe gegen Staupe, HCC und Parvovirose ab einem Alter von 16 Wochen; kann während der Trächtigkeit angewendet werden; kann zusammen mit Eurican L, Eurican LR und Eurican Lmulti als Lösungsmittel gemeinsam verabreicht werden (Hinweise der Gebrauchs-information beachten!).

Eurican DAP/Lmulti

1 ml, s.c.

ab 7 Wochen

Zwei Impfungen im Abstand von 4 Wochen

jährlich

Bei hohen maternalen Antikörpern ggf. eine dritte Gabe gegen Staupe, HCC und Parvovirose ab einem Alter von 16 Wochen; kann während der Trächtigkeit angewendet werden.

Eurican DAP/LR

1 ml, s.c.

ab 7 Wochen

Zwei Impfungen im Abstand von 3-5 Wochen, die zweite Impfung ab einem Alter von 12 Wochen

eine Impfung 1 Jahr nach der Grundimmunisierung, danach gegen Staupe, HCC, Parvovirose: alle 2 Jahre; gegen Leptospirose und Tollwut: jährlich

Bei hohen maternalen Antikörpern ggf. eine dritte Gabe gegen Staupe, HCC und Parvovirose ab einem Alter von 16 Wochen; kann während der Trächtigkeit angewendet werden; für die Tollwutkomponente ist eine einmalige Impfung als Grundimmunisierung ausreichend.

Eurican DAPPi

1 ml, s.c.

ab 7 Wochen

Zwei Impfungen im Abstand von 4 Wochen

jährlich

Bei hohen maternalen Antikörpern ggf. eine dritte Gabe gegen Staupe, HCC und Parvovirose ab einem Alter von 16 Wochen; kann während der Trächtigkeit angewendet werden; kann zusammen mit Eurican L, Eurican LR und Eurican Lmulti als Lösungsmittel gemeinsam verabreicht werden (Hinweise der Gebrauchs-information beachten!)

Eurican DAPPi/L

1 ml, s.c.

ab 7 Wochen

Zwei Impfungen im Abstand von 3-5 Wochen

eine Impfung 1 Jahr nach der Grundimmunisierung, danach gegen Staupe, HCC, Parvovirose: alle 2 Jahre; gegen Leptospirose und Parainfluenza: jährlich

Bei hohen maternalen Antikörpern ggf. eine dritte Gabe gegen Staupe, HCC und Parvovirose ab einem Alter von 16 Wochen; kann während der Trächtigkeit angewendet werden.

Eurican DAPPi/Lmulti

1 ml, s.c.

ab 7 Wochen

Zwei Impfungen im Abstand von 4 Wochen

jährlich

Bei hohen maternalen Antikörpern ggf. eine dritte Gabe gegen Staupe, HCC und Parvovirose ab einem Alter von 16 Wochen; kann während der Trächtigkeit angewendet werden.

Eurican DAPPi/LR

1 ml, s.c.

ab der 12. Lebenswoche

eine Impfung 3-5 Wochen nach der Impfung mit Eurican DAPPi/L

jährlich

Bei hohen maternalen Antikörpern ggf. eine dritte Gabe gegen Staupe, HCC und Parvovirose ab einem Alter von 16 Wochen; kann während der Trächtigkeit angewendet werden.

Nobivac SHP

1 ml, s.c.

ab 8 Wochen

Zur Grundimmunisierung gegen Staupe, H.c.c. und Parvovirose ist eine einzige Impfung ab einem Lebensalter von 12 Wochen ausreichend. Die erste Impfung gegen Staupe, H.c.c. und Parvovirose kann auch zu einem früheren Zeitpunkt durchgeführt werden, allerdings ist dann eine Nachimpfung 2-4 Wochen nach der ersten Impfung (ca. 12 Wochen Lebensalter) notwendig

alle 3 Jahre

Bei hohen maternalen Antikörpern ggf. eine zweite Gabe ab einem Alter von 12 Wochen; kann während der Trächtigkeit angewendet werden; kann zusammen mit Nobivac LT, Nobivac Lepto, Nobivac L4 oder Nobivac T als Lösungsmittel gemeinsam verabreicht werden (Hinweise der Gebrauchs-information beachten!)

Nobivac SHPPi

1 ml, s.c.

ab 8 Wochen

Zur Grundimmunisierung gegen Staupe, H.c.c., Parvovirose und Parainfluenza ist eine einzige Impfung ab einem Lebensalter von 12 Wochen ausreichend. Die erste Impfung gegen Staupe, H.c.c. und Parvovirose und Parainfluenza kann auch zu einem früheren Zeitpunkt durchgeführt werden, allerdings ist dann eine Nachimpfung 2-4 Wochen nach der ersten Impfung (ca. 12 Wochen Lebensalter) notwendig

SHP: alle 3 Jahre

CPiV: jährlich

Bei hohen maternalen Antikörpern ggf. eine zweite Gabe ab einem Alter von 12 Wochen; kann während der Trächtigkeit angewendet werden; kann zusammen mit Nobivac LT, Nobivac Lepto, Nobivac L4 oder Nobivac T als Lösungsmittel gemeinsam verabreicht werden (Hinweise der Gebrauchs-information beachten!)

Rivac SHPPi+3LT

1 ml, s.c.

ab 8 Wochen

Zwei Impfungen im Abstand von 4 Wochen

jährlich

Kann während der Trächtigkeit angewendet werden

Vanguard 7

1 ml, s.c.

ab 9 Wochen

Zwei Impfungen im Abstand von mind. 14 Tagen

Staupe, HCC, Parvo: alle zwei Jahre; Leptospirose, CPiV: jährlich

Unbedenklichkeit während  der Trächtigkeit und Laktation nicht belegt.

Versican Plus DHP

1 ml, s.c.

ab 6 Wochen

Zwei Impfungen im Abstand von 3-4 Wochen

alle drei Jahre

Unbedenklichkeit während  der Frühphase der Trächtigkeit und der Laktation nicht belegt; kann zusammen mit Versican Plus L4 oder Versiguard Rabies als Lösungsmittel gemeinsam verabreicht werden (Hinweise der Gebrauchsinformation beachten!)

Versican Plus DHPPi

1 ml, s.c.

ab 6 Wochen

Zwei Impfungen im Abstand von 3-4 Wochen

Staupe, HCC, Parvo: alle drei Jahre;

CPiV: jährlich

Unbedenklichkeit während  der Frühphase der Trächtigkeit und der Laktation nicht belegt; kann zusammen mit Versican Plus L4 oder Versiguard Rabies als Lösungsmittel gemeinsam verabreicht werden (Hinweise der Gebrauchsinformation beachten!)

Versican Plus DHPPi/L4

1 ml, s.c.

ab 6 Wochen

Zwei Impfungen im Abstand von 3-4 Wochen

Staupe, HCC, Parvo: alle drei Jahre;

Leptospirose, CPiV: jährlich

Unbedenklichkeit während der Frühphase der Trächtigkeit und der Laktation nicht belegt.

Versican Plus DHPPi/L4R

1 ml, s.c.

ab 8-9 Wochen

Zwei Impfungen im Abstand von 3-4 Wochen

Staupe, HCC, Parvo, Tollwut: alle drei Jahre;

Leptospirose, CPiV: jährlich

Unbedenklichkeit während der Frühphase der Trächtigkeit und der Laktation nicht belegt.

Virbagen canis SHA/L

1 ml, s.c.

ab 8 Wochen

Zwei Impfungen im Abstand von 3-4 Wochen

eine Impfung 12 Monate nach der Grundimmunisierung, danach Staupe und HCC alle drei Jahre;

Leptospirose: jährlich

Nicht während Trächtigkeit oder Laktation anwenden.

Virbagen canis SHAP

1 ml, s.c.

ab 8 Wochen

Zwei Impfungen im Abstand von 3-4 Wochen

eine Impfung 12 Monate nach der Grundimmunisierung, danach alle drei Jahre

Nicht während Trächtigkeit oder Laktation anwenden.

Virbagen canis SHAP/L

1 ml, s.c.

ab 8 Wochen

Zwei Impfungen im Abstand von 3-4 Wochen

eine Impfung 12 Monate nach der Grundimmunisierung, danach Staupe, Parvovirose und HCC alle drei Jahre;

Leptospirose: jährlich

Nicht während Trächtigkeit oder Laktation anwenden.

Virbagen canis SHAP/LT

1 ml, s.c.

ab 8 Wochen

Zwei Impfungen im Abstand von 3-4 Wochen

für die Tollwutkomponente eine Impfung 12 Monate nach der Grundimmunisierung, danach alle 2-3 Jahre; Staupe und Parvovirose alle 1-2 Jahre;

Leptospirose und HCC: jährlich

Nicht während Trächtigkeit oder Laktation anwenden.

Virbagen canis SHAPPi

1 ml, s.c.

ab 8 Wochen

Zwei Impfungen im Abstand von 3-4 Wochen

 

Nicht während Trächtigkeit oder Laktation anwenden.

Virbagen canis SHAPPi/L

1 ml, s.c.

ab 8 Wochen

Zwei Impfungen im Abstand von 3-4 Wochen

Eine Boosterimpfung mit einer Einzeldosis sollte ein Jahr nach der Grundimmunisierung verabreicht werden.

 

Nachfolgende Impfungen werden in Abständen von bis zu drei Jahren durchgeführt.

Nicht während Trächtigkeit oder Laktation anwenden.

Virbagen canis SHAPPi/LT

1 ml, s.c.

ab 12 Wochen

Welpen erhalten eine erste Injektion ab einem Alter von 8 Wochen mit einem kombinierten Impfstoff gegen Staupe, Hepatitis, Parvovirose, Parainfluenza und Leptospirose.

Eine zweite Injektion 3 bis 4 Wochen später (ab einem Alter von 12 Wochen) mit Virbagen canis SHAPPi/LT

für die Tollwutkomponente eine Impfung 12 Monate nach der Grundimmunisierung, danach alle 2 Jahre; Staupe und Parvovirose alle 1-2 Jahre;

Leptospirose, Parainfluenza und HCC: jährlich

Nicht während Trächtigkeit oder Laktation anwenden.

Nach oben

Anwendungsgebiet

Handelsname

Indikation

Canigen DHPPi/ L

Zur aktiven Immunisierung von Hunden ab einem Alter von 8 Wochen um: Mortalität vorzubeugen und klinische Symptome von Staupe, caniner Parvovirose und Hepatitis, die durch Adenovirus Typ 1 verursacht ist, zu verringern; Infektionen (Blut, Urin, Niere), Mortalität, klinischen Symptomen und Läsionen, verursacht durch L. Canicola und L. Icterohaemorrhagiae, vorzubeugen; Infektionen und klinische Symptome von respiratorischen Erkrankungen, die durch Adenovirus Typ 2 und canines Parainfluenzavirus induziert sind, zu verringern; die Ausscheidung von caninem Adenovirus Typ 2 und caninem Parvovirus nach der Infektion zu verringern.

Der Schutz beginnt 3 Wochen nach der Grundimmunisierung. Die Dauer der Immunität wurde für alle Komponenten für ein Jahr nachgewiesen. Entsprechend dem gegenwärtigen wissenschaftlichen Erkenntnisstand kann für Staupe und Parvovirose mit einer Immunitätsdauer bis zu 2 Jahren gerechnet werden.

Eurican DAP

Aktive Immunisierung von Hunden: zur Verhinderung von Mortalität und klinischen Symptomen, die durch das canine Staupevirus (CDV) verursacht werden; zur Verhinderung von Mortalität und klinischen Symptomen, die durch das Hepatitis contagiosa canis-Virus (CAV) verursacht werden; zur Verringerung der viralen Ausscheidung bei einer Erkrankung der Atemwege, die durch das canine Adenovirus Typ 2 (CAV-2) verursacht wird; zur Verhinderung von Mortalität, klinischen Symptomen und viraler Ausscheidung, die durch das canine Parvovirus (CPV)* verursacht werden.

Beginn der Immunität: nach 2 Wochen gegen alle Stämme. Dauer der Immunität: mindestens 1 Jahr nach der zweiten Impfung der Grundimmunisierung und mindestens 2 Jahre nach der ersten Wiederholungsimpfung gegen alle Stämme.

Aktuell verfügbare Daten von Infektionsversuchen und Serologie belegen einen Schutz gegen Staupe-, Adeno-und Parvovirus* über 2 Jahre nach erfolgter Grundimmunisierung und erster Wiederholungsimpfung nach einem Jahr. Eine Anpassung des Impfschemas dieses Tierimpfstoffs muss fallweise entschieden werden, wobei die Impfhistorie des Hundes und das epidemiologische Umfeld berücksichtigt werden müssen. Hinsichtlich der Dauer der Immunität nach Kombination mit Eurican L, Eurican LRundEurican Lmulti Hinweise der Gebrauchsinformation beachten!

* Ein Schutz gegen canines Parvovirus Typ 2a, 2b und 2c wurde mittels Infektionsversuch (Typ 2b) oder Serologie (Typen 2a und 2c) nachgewiesen.

Eurican DAP/Lmulti

Aktive Immunisierung von Hunden: zur Verhinderung von Mortalität und klinischen Symptomen, die durch das canine Staupevirus (CDV) verursacht werden; zur Verhinderung von Mortalität und klinischen Symptomen, die durch das Hepatitis contagiosa canis-Virus (CAV) verursacht werden; zur Verringerung der viralen Ausscheidung bei einer Erkrankung der Atemwege, die durch das canine Adenovirus Typ 2 (CAV-2) verursacht wird; zur Verhinderung von Mortalität, klinischen Symptomen und viraler Ausscheidung, die durch das canine Parvovirus (CPV)* verursacht werden; zum Schutz vor Mortalität, klinischen Symptomen, Infektion, bakterieller Ausscheidung, Nierenbesiedelung und Nierenschäden, die durch Leptospira interrogans Serogruppe Icterohaemorrhagiae Serovar Icterohaemorrhagiae verursacht werden; zum Schutz vor Mortalität** und klinischen Symptomen, und zur Verringerung von Infektion, bakterieller Ausscheidung, Nierenbesiedelung und Nierenschäden, die durch Leptospira interrogans Serogruppe Canicola Serovar Canicola verursacht werden; zum Schutz vor Mortalität** und zur Verringerung von klinischen Symptomen, Infektion, bakterieller Ausscheidung, Nierenbesiedelung und Nierenschäden, die durch Leptospira kirschneri Serogruppe Grippotyphosa Serovar Grippotyphosa verursacht werden

zum Schutz vor Mortalität, klinischen Symptomen, Infektion der Niere, bakterieller Ausscheidung, Nierenbesiedlung und Nierenschäden, die durch Leptospira interrogans Serogruppe Icterohaemorrhagiae Serovar Copenhageni*** verursacht werden.

Beginn der Immunität: nach 2 Wochen gegen alle Stämme; Dauer der Immunität: mindestens 1 Jahr nach der zweiten Impfung der Grundimmunisierung gegen alle Stämme. Aktuell verfügbare Daten von Infektionsversuchen und Serologie belegen einen Schutz gegen Staupe-, Adeno- und Parvovirus* über 2 Jahre nach erfolgter Grundimmunisierung und erster Wiederholungsimpfung nach einem Jahr. Eine Anpassung des Impfschemas dieses Tierimpfstoffs muss fallweise entschieden werden, wobei die Impfhistorie des Hundes und das epidemiologische Umfeld berücksichtigt werden müssen.

* Ein Schutz gegen canines Parvovirus Typ 2a, 2b und 2c wurden mittels Infektionsversuch (Typ 2b) oder Serologie (Typen 2a und 2c) nachgewiesen.

** Bei Leptospira Canicola und Grippotyphosa trat keine Mortalität bei dem Infektionsversuch zur Bestimmung der Dauer der Immunität auf.

*** Bei Leptospira Copenhageni wurde die Dauer der Immunität nicht bestimmt.

Eurican DAP/LR

Aktive Immunisierung von Hunden ab einem Alter von 7 Wochen: Zur Verhinderung von Mortalität und klinischen Symptomen, die durch das canine Staupevirus (CDV) verursacht werden; zur Verhinderung von Mortalität und klinischen Symptomen, die durch das Hepatitis contagiosa canis-Virus (CAV) verursacht werden; zur Verringerung der viralen Ausscheidung bei einer Erkrankung der Atemwege, die durch das canine Adenovirus Typ 2 (CAV-2) verursacht wird; zur Verhinderung von Mortalität, klinischen Symptomen und viraler Ausscheidung, die durch das canine Parvovirus (CPV)* verursacht werden; gegen Leptospirose, verursacht durch Leptospira Canicola und Leptospira Icterohaemorrhagiae; gegen Tollwut.

Zur Immunität gegen die viral bedingten Erkrankungen (ausgenommen Tollwut): Beginn der Immunität: 2 Wochen nach der Grundimmunisierung gegen alle Stämme. Dauer der Immunität: mindestens 1 Jahr nach der zweiten Impfung der Grundimmunisierung und mindestens 2 Jahre nach der ersten Wiederholungsimpfung gegen alle Stämme. Aktuell verfügbare Daten von Infektionsversuchen und Serologie belegen einen Schutz gegen Staupe-, Adeno- und Parvovirus* über 2 Jahre nach erfolgter Grundimmunisierung und erster Wiederholungsimpfung nach einem Jahr. Eine Anpassung des Impfschemas dieses Tierimpfstoffs muss fallweise entschieden werden, wobei die Impfhistorie des Hundes und das epidemiologische Umfeld berücksichtigt werden müssen.

Zur Immunität gegen Tollwut: Die Impfung gegen Tollwut verhindert Erkrankung und Mortalität. Ein gültiger Tollwutimpfschutz im Sinne der Tollwut-Verordnung besteht im Falle einer Erstimpfung bei Welpen im Alter von mindestens drei Monaten mindestens 21 Tage nach Abschluss der Grundimmunisierung. Beginn der Immunität: drei Wochen nach Abschluss der Grundimmunisierung. Dauer der Immunität gegen Tollwut: 1 Jahr.

Zur Immunität gegen Leptospiren: In experimentellen Infektionsversuchen wurde bereits 14 Tage nach erfolgter Grundimmunisierung das Auftreten klinischer Symptome der Leptospirose sowie das Vorhandensein lebender Leptospira Canicola- und Icterohaemorrhagiae-Erreger im Blut und Harn verhindert.

Nach zweimaliger Verabreichung entsprechend Impfplan wurden klinische Zeichen einer Leptospireninfektion über einen Zeitraum von 14 Monaten für Leptospira Canicola und Leptospira Icterohaemorrhagiae verhindert. Das Auftreten von Leptospiren im Blut und Harn konnte nicht verhindert, jedoch eine Reduktion beobachtet werden.

* Ein Schutz gegen canines Parvovirus Typ 2a, 2b und 2c wurde mittels Infektionsversuch (Typ 2b) oder Serologie (Typen 2a und 2c) nachgewiesen.

Eurican DAPPi

Aktive Immunisierung von Hunden: zur Verhinderung von Mortalität und klinischen Symptomen, die durch das canine Staupevirus (CDV) verursacht werden; zur Verhinderung von Mortalität und klinischen Symptomen, die durch das Hepatitis contagiosa canis-Virus (CAV) verursacht werden; zur Verringerung der viralen Ausscheidung bei einer Erkrankung der Atemwege, die durch das canine Adenovirus Typ 2 (CAV-2) verursacht wird; zur Verhinderung von Mortalität, klinischen Symptomen und viraler Ausscheidung, die durch das canine Parvovirus (CPV)* verursacht werden; zur Verringerung der viralen Ausscheidung bei Infektionen mit caninem Parainfluenza-Virus Typ 2 (CPiV).

Beginn der Immunität: nach 2 Wochen gegen alle Stämme. Dauer der Immunität: mindestens 1 Jahr nach der zweiten Impfung der Grundimmunisierung gegen alle Stämme.

Aktuell verfügbare Daten von Infektionsversuchen und Serologie belegen einen Schutz gegen Staupe-, Adeno-und Parvovirus* über 2 Jahre nach erfolgter Grundimmunisierung und erster Wiederholungsimpfung nach einem Jahr. Eine Anpassung des Impfschemas dieses Tierimpfstoffs muss fallweise entschieden werden, wobei die Impfhistorie des Hundes und das epidemiologische Umfeld berücksichtigt werden müssen. Hinsichtlich der Dauer der Immunität nach Kombination mit Eurican L, Eurican LRundEurican Lmulti Hinweise der Gebrauchsinformation beachten!

* Ein Schutz gegen canines Parvovirus Typ 2a, 2b und 2c wurde mittels Infektionsversuch (Typ 2b) oder Serologie (Typen 2a und 2c) nachgewiesen.

Eurican DAPPi/L

Aktive Immunisierung von Hunden ab einem Alter von 7 Wochen: zur Verhinderung von Mortalität und klinischen Symptomen, die durch das canine Staupevirus (CDV) verursacht werden; zur Verhinderung von Mortalität und klinischen Symptomen, die durch das Hepatitis contagiosa canis-Virus (CAV) verursacht werden; zur Verringerung der viralen Ausscheidung bei einer Erkrankung der Atemwege, die durch das canine Adenovirus Typ 2 (CAV-2) verursacht wird; zur Verhinderung von Mortalität, klinischen Symptomen und viraler Ausscheidung, die durch das canine Parvovirus (CPV)* verursacht werden; zur Verringerung der viralen Ausscheidung bei Infektionen mit caninem Parainfluenza-Virus Typ 2 (CPiV) sowie - gegen Leptospirose, verursacht durch Leptospira Canicola und Leptospira Icterohaemorrhagiae.

zur Immunität gegen die viral bedingten Erkrankungen: Beginn der Immunität: nach 2 Wochen gegen alle Stämme; Dauer der Immunität: mindestens 1 Jahr nach der zweiten Impfung der Grundimmunisierung gegen alle Stämme. Aktuell verfügbare Daten von Infektionsversuchen und Serologie belegen einen Schutz gegen Staupe-, Adeno- und Parvovirus* über 2 Jahre nach erfolgter Grundimmunisierung und erster Wiederholungsimpfung nach einem Jahr. Eine Anpassung des Impfschemas dieses Tierimpfstoffs muss fallweise entschieden werden, wobei die Impfhistorie des Hundes und das epidemiologische Umfeld berücksichtigt werden müssen.

zur Immunität gegen Leptospiren: In experimentellen Infektionsversuchen wurde bereits 14 Tage nach erfolgter Grundimmunisierung das Auftreten klinischer Symptome der Leptospirose sowie das Vorhandensein lebender Leptospira Canicola- und Icterohaemorrhagiae-Erreger im Blut und Harn verhindert.

Nach zweimaliger Verabreichung entsprechend Impfplan wurden klinische Zeichen einer Leptospireninfektion über einen Zeitraum von 14 Monaten für Leptospira Canicola und Leptospira Icterohaemorrhagiae verhindert. Das Auftreten von Leptospiren im Blut und Harn konnte nicht verhindert, jedoch eine Reduktion beobachtet werden.

* Ein Schutz gegen canines Parvovirus Typ 2a, 2b und 2c wurde mittels Infektionsversuch (Typ 2b) oder Serologie (Typen 2a und 2c) nachgewiesen.

Eurican DAPPi/Lmulti

Aktive Immunisierung von Hunden: zur Verhinderung von Mortalität und klinischen Symptomen, die durch das canine Staupevirus (CDV) verursacht werden; zur Verhinderung von Mortalität und klinischen Symptomen, die durch das Hepatitis contagiosa canis-Virus (CAV) verursacht werden; zur Verringerung der viralen Ausscheidung bei einer Erkrankung der Atemwege, die durch das canine Adenovirus Typ 2 (CAV-2) verursacht wird; zur Verhinderung von Mortalität, klinischen Symptomen und viraler Ausscheidung, die durch das canine Parvovirus (CPV)* verursacht werden; zur Verringerung der viralen Ausscheidung bei Infektionen mit caninem Parainfluenza-Virus Typ 2 (CPiV); zum Schutz vor Mortalität, klinischen Symptomen, Infektion, bakterieller Ausscheidung, Nierenbesiedelung und Nierenschäden, die durch Leptospira interrogans Serogruppe Icterohaemorrhagiae Serovar Icterohaemorrhagiae verursacht werden; zum Schutz vor Mortalität** und klinischen Symptomen, und zur Verringerung von Infektion, bakterieller Ausscheidung, Nierenbesiedelung und Nierenschäden, die durch Leptospira interrogans Serogruppe Canicola Serovar Canicola verursacht werden; zum Schutz vor Mortalität** und zur Verringerung von klinischen Symptomen, Infektion, bakterieller Ausscheidung, Nierenbesiedelung und Nierenschäden, die durch Leptospira kirschneri Serogruppe Grippotyphosa Serovar Grippotyphosa verursacht werden; zum Schutz vor Mortalität, klinischen Symptomen, Infektion der Niere, bakterieller Ausscheidung, Nierenbesiedlung und Nierenschäden, die durch Leptospira interrogans Serogruppe Icterohaemorrhagiae Serovar Copenhageni*** verursacht werden.

Beginn der Immunität: nach 2 Wochen gegen alle Stämme; Dauer der Immunität: mindestens 1 Jahr nach der zweiten Impfung der Grundimmunisierung gegen alle Stämme. Aktuell verfügbare Daten von Infektionsversuchen und Serologie belegen einen Schutz gegen Staupe-, Adeno- und Parvovirus* über 2 Jahre nach erfolgter Grundimmunisierung und erster Wiederholungsimpfung nach einem Jahr. Eine Anpassung des Impfschemas dieses Tierimpfstoffs muss fallweise entschieden werden, wobei die Impfhistorie des Hundes und das epidemiologische Umfeld berücksichtigt werden müssen.

* Ein Schutz gegen canines Parvovirus Typ 2a, 2b und 2c wurde mittels Infektionsversuch (Typ 2b) oder Serologie (Typen 2a und 2c) nachgewiesen.

** Bei Leptospira Canicola und Grippotyphosa trat keine Mortalität bei dem Infektionsversuch zur Bestimmung der Dauer der Immunität auf.

*** Bei Leptospira Copenhageni wurde die Dauer der Immunität nicht bestimmt.

Eurican DAPPi/LR

Aktive Immunisierung von Hunden: zur Verhinderung von Mortalität und klinischen Symptomen, die durch das canine Staupevirus (CDV) verursacht werden; zur Verhinderung von Mortalität und klinischen Symptomen, die durch das Hepatitis contagiosa canis-Virus (CAV) verursacht werden; zur Verringerung der viralen Ausscheidung bei einer Erkrankung der Atemwege, die durch das canine Adenovirus Typ 2 (CAV-2) verursacht wird; zur Verhinderung von Mortalität, klinischen Symptomen und viraler Ausscheidung, die durch das canine Parvovirus (CPV)* verursacht werden; zur Verringerung der klinischen Symptome und der viralen Ausscheidung, die mit dem caninen ParainfluenzavirusTyp 2 (CPiV)** in Verbindung stehen; zur Verringerung von Mortalität, klinischen Symptomen und bakterieller Ausscheidung, die mit den Erregern Leptospira interrogans Serogruppe Canicola und Leptospira interrogans Serogruppe Icterohaemorrhagiae verbunden sind; zur Verhinderung der Tollwuterkrankung.

Beginn der Immunität: 2 Wochen nach der Grundimmunisierung gegen alle Stämme; Dauer der Immunität: mindestens ein Jahr nach der zweiten Impfung der Grundimmunisierung gegen alle Stämme. Aktuell verfügbare Daten von Infektionsversuchen und Serologie belegen einen Schutz gegen Staupe-, Adeno-und Parvovirus* über 2 Jahre nach erfolgter Grundimmunisierung und erster Wiederholungsimpfung nach einem Jahr. Eine Anpassung des Impfschemas dieses Tierimpfstoffs muss fallweise entschieden werden, wobei die Impfhistorie des Hundes und das epidemiologische Umfeld berücksichtigt werden müssen.

* Ein Schutz gegen canines Parvovirus Typ 2a, 2b und 2c wurde mittels Infektionsversuch (Typ 2b) oder Serologie (Typen 2a und 2c) nachgewiesen.

**Im Falle des caninen Parainfluenzavirus konnte die Reduktion der klinischen Symptome nicht über die Dauer der Immunität gezeigt werden, da erwachsene Hunde keine ausreichenden klinischen Symptome nach Testinfektionen zeigten.

Nobivac SHP

Zur aktiven Immunisierung von gesunden Hunden gegen Staupe, Parvovirose und Hepatitis contagiosa canis, verursacht durch canines Adenovirus Typ 1 und respiratorische Erkrankungen, verursacht durch canines Adenovirus Typ 2. Zur Verhinderung klinischer Symptome, verursacht durch Infektionen mit Staupeviren, caninen Adenoviren Typ 1 und 2 sowie caninen Parvoviren. Zur Verringerung der Vermehrung von caninem Adenovirus Typ 1 und 2 und caninem Parvovirus und zur Verhinderung der Ausscheidung von caninem Parvovirus.

Beginn der Immunität: 1 Woche nach Impfung; Dauer der Immunität: 3 Jahre. Hinsichtlich der Dauer der Immunität nach Kombination mit Nobivac LT, Nobivac Lepto, Nobivac L4 oderNobivac THinweise der Gebrauchsinformation beachten!

Nobivac SHPPi

Zur aktiven Immunisierung von gesunden Hunden gegen Staupe, Parvovirose und Hepatitis contagiosa canis, verursacht durch canines Adenovirus Typ 1 und respiratorische Erkrankungen, verursacht durch canines Adenovirus Typ 2 und canines Parainfluenzavirus. Zur Verhinderung klinischer Symptome, verursacht durch Infektionen mit Staupeviren, caninen Adenoviren Typ 1 und 2, caninen Parvoviren sowie caninen Parainfluenzaviren. Zur Verringerung der Vermehrung von caninem Adenovirus Typ 1 und 2, caninem Parvovirus und caninem Parainfluenzavirus. Zur Verhinderung der durch Infektionen mit caninen Parvoviren bedingten Ausscheidung von caninem Parvovirus.

Beginn der Immunität: für Staupe, H.c.c. und Parvovirose: 1 Woche nach Impfung; für Parainfluenza: 4 Wochen nach Impfung; Dauer der Immunität: für Staupe, H.c.c. und Parvovirose: 3 Jahre; für Parainfluenza: 1 Jahr. Hinsichtlich der Dauer der Immunität nach Kombination mit Nobivac LT, Nobivac Lepto, Nobivac L4 oderNobivac THinweise der Gebrauchsinformation beachten!

Rivac SHPPi+3LT

Aktive Immunisierung von Hunden zur Prävention von Mortalität und klinischen Symptomen, verursacht durch canines Staupevirus (CDV); zur Prävention von Mortalität und klinischen Symptomen und zur Reduktion der Virusausscheidung, verursacht durch canines Parvovirus (CPV); zur Prävention von Mortalität und klinischen Symptomen, verursacht durch canines Adenovirus Typ 1 (CAV-1); zur Prävention klinischer Symptome und zur Reduktion von Infektionen, verursacht durch canines Adenovirus Typ 2 (CAV-2); zur Reduktion klinischer Symptome und der Virusausscheidung (in Bezug auf die Virusmenge), verursacht durch canines Parainfluenzavirus (CPiV); zur Reduktion klinischer Symptome und Infektionen, verursacht durch Leptospira interrogans, Serovare Canicola und Icterohaemorrhagiae und Leptospira kirschneri Serovar Grippotyphosa; zur Verhinderung von Mortalität und Infektionen, verursacht durch das Tollwutvirus. Die Wirksamkeit gegen CPV wurde durch Infektionsversuche mit dem CPV2a Stamm nachgewiesen. Es konnte keine Reduktion der Ausscheidung der Leptospiren mit dem Urin gezeigt werden.

Beginn der Immunität: Die Immunität gegen CDV, CAV - 1, CAV - 2, CPV, CPiV und Tollwut wurde 3 Wochen nach Beendigung der Grundimmunisierung nachgewiesen. Für die Leptospiren-Komponenten wurde der Beginn der Immunität 4 Wochen nach der Beendigung der Grundimmunisierung nachgewiesen.

Dauer der Immunität: Mindestens 1 Jahr nach der Grundimmunisierung. Die Dauer der Immunität für canines Adenovirus Typ 1 wurde nicht durch Infektionsversuche nachgewiesen. Es wurde gezeigt, dass 1 Jahr nach der Impfung noch CAV-1 Antikörper vorhanden sind.

Vanguard 7

Zur Prävention klinisch manifester Erkrankungen und zur Verminderung von Infektionen mit Staupevirus und caninem Adenovirus Typ 1 und 2. Zur Verhinderung von Mortalität und klinischen Anzeichen, einschließlich Leukopenie sowie zur Reduzierung der Virusausscheidung von durch canines Parvovirus Typ 2a, 2b und 2c hervorgerufenen Erkrankungen. Zur Reduzierung der klinischen Anzeichen einer Erkrankung oder Infektion durch canines Parainfluenzavirus. Zur Verhinderung von Mortalität und zur Abschwächung der klinischen Symptome von durch Leptospira interrogans, Serovare Canicola und Icterohaemorrhagiae hervorgerufenen Erkrankungen. Die Immunität für die canine Parvoviruskomponente beginnt 7 Tage nach Verabreichung der 1. Impfung, wenn keine maternalen Antikörper (MA) vorhanden sind.

Sind MA vorhanden oder ist der MA-Status nicht bekannt, beginnt die Immunität ca. 2 Wochen nach der Grundimmunisierung. Die Immunität für die anderen Komponenten beginnt ebenfalls ca. 2 Wochen nach der Grundimmunisierung.

Die Dauer der Immunität wurde für das canine Parainfluenzavirus mit Belastungsstudien für 1 Jahr nachgewiesen. Die Dauer der Immunität wurde für das canine Staupevirus, Parvovirus und Adenovirus mit Serologiestudien für 2 Jahre nachgewiesen. Für die Leptospirakomponenten konnte die Dauer der Immunität nicht festgelegt werden. Wiederholungsimpfungen sollten daher wie folgt durchgeführt werden: gegen Leptospirose und Parainfluenza jährlich gegen Staupe, Parvovirose und Adenovirose alle 2 Jahre, wenn bei den Hunden zuvor eine vorschriftsmäßige Grundimmunisierung und wenigstens eine Wiederholungsimpfung erfolgt sind.

Versican Plus DHP

Aktive Immunisierung von Hunden ab einem Alter von 6 Wochen zum Schutz vor Mortalität und klinischen Symptomen, verursacht durch canines Staupevirus; zum Schutz vor Mortalität und klinischen Symptomen, verursacht durch canines Adenovirus Typ 1; zum Schutz vor klinischen Symptomen und zur Verminderung der Virusausscheidung, verursacht durch canines Adenovirus Typ 2; zum Schutz vor klinischen Symptomen, Leukopenie und Virusausscheidung, verursacht durch canines Parvovirus.

Beginn der Immunität: 3 Wochen nach der ersten Impfung;

Dauer der Immunität: Mindestens 3 Jahre nach der Grundimmunisierung für canines Staupevirus (CDV), canines Adenovirus der Typen 1 und 2 (CAV-1 und CAV-2) und canines Parvovirus (CPV). Die Dauer der Immunität gegen CAV-2 wurde nicht durch Infektionsversuche belegt. Es wurde gezeigt, dass 3 Jahre nach der Impfung noch Antikörper gegen CAV-2 vorhanden sind. Eine schützende Immunantwort gegen respiratorische Erkrankungen in Verbindung mit CAV-2 wird für mindestens 3 Jahre angenommen.

Versican Plus DHPPi

Aktive Immunisierung von Hunden ab einem Alter von 6 Wochen zum Schutz vor Mortalität und klinischen Symptomen, verursacht durch canines Staupevirus; zum Schutz vor Mortalität und klinischen Symptomen, verursacht durch canines Adenovirus Typ 1; zum Schutz vor klinischen Symptomen und zur Verminderung der Virusausscheidung, verursacht durch canines Adenovirus Typ 2; zum Schutz vor klinischen Symptomen, Leukopenie und Virusausscheidung, verursacht durch canines Parvovirus; zum Schutz vor klinischen Symptomen (Nasen- und Augenausfluss) und zur Verminderung der Virusausscheidung, verursacht durch canines Parainfluenzavirus.

Beginn der Immunität: 3 Wochen nach der ersten Impfung gegen CDV, CAV und CPV; 3 Wochen nach dem Abschluss der Grundimmunisierung gegen CPiV.

Dauer der Immunität: Mindestens 3 Jahre nach der Grundimmunisierung für canines Staupevirus (CDV), canines Adenovirus der Typen 1 und 2 (CAV-1 und CAV-2) und canines Parvovirus (CPV). Die Dauer der Immunität gegen CAV-2 wurde nicht durch Infektionsversuche belegt. Es wurde gezeigt, dass 3 Jahre nach der Impfung noch Antikörper gegen CAV-2 vorhanden sind. Eine schützende Immunantwort gegen respiratorische Erkrankungen in Verbindung mit CAV-2 wird für mindestens 3 Jahre angenommen. Mindestens 1 Jahr nach der Grundimmunisierung für canines Parainfluenzavirus (CPiV).

Versican Plus DHPPi/L4

Aktive Immunisierung von Hunden ab einem Alter von 6 Wochen zum Schutz vor Mortalität und klinischen Symptomen, verursacht durch canines Staupevirus; zum Schutz vor Mortalität und klinischen Symptomen, verursacht durch canines Adenovirus Typ 1; zum Schutz vor klinischen Symptomen und zur Verminderung der Virusausscheidung, verursacht durch canines Adenovirus Typ 2; zum Schutz vor klinischen Symptomen, Leukopenie und Virusausscheidung, verursacht durch canines Parvovirus; zum Schutz vor klinischen Symptomen (Nasen- und Augenausfluss) und zur Verminderung der Virusausscheidung, verursacht durch canines Parainfluenzavirus; zum Schutz vor klinischen Symptomen, der Infektion und der Ausscheidung der Erreger über den Urin, verursacht durch L. interrogans Serogruppe Australis Serovar Bratislava; zum Schutz vor klinischen Symptomen und der Ausscheidung der Erreger über den Urin und zur Verminderung von Infektionen, verursacht durch L. interrogans Serogruppe Canicola Serovar Canicola und L. interrogans Serogruppe Icterohaemorrhagiae Serovar Icterohaemorrhagiae zum Schutz vor klinischen Symptomen und zur Verminderung von Infektionen und der Ausscheidung der Erreger über den Urin verursacht durch L. kirschneri Serogruppe Grippotyphosa Serovar Grippotyphosa.

Beginn der Immunität: 3 Wochen nach der ersten Impfung gegen CDV, CAV und CPV; 3 Wochen nach dem Abschluss der Grundimmunisierung gegen CPiV; 4 Wochen nach dem Abschluss der Grundimmunisierung gegen die Leptospiren.

Dauer der Immunität: Mindestens 3 Jahre nach der Grundimmunisierung für canines Staupevirus, canines Adenovirus Typ 1, canines Adenovirus Typ 2 und canines Parvovirus. Die Dauer der Immunität gegen CAV-2 wurde nicht durch Infektionsversuche belegt. Es wurde gezeigt, dass 3 Jahre nach der Impfung noch Antikörper gegen CAV-2 vorhanden sind. Eine schützende Immunantwort gegen respiratorische Erkrankungen in Verbindung mit CAV-2 wird für mindestens 3 Jahre angenommen. Mindestens 1 Jahr nach der Grundimmunisierung für canines Parainfluenzavirus (CPiV) und die enthaltenen Leptospirenkomponenten.

Versican Plus DHPPi/L4R

Aktive Immunisierung von Hunden ab einem Alter von 8 - 9 Wochen zum Schutz vor Mortalität und klinischen Symptomen, verursacht durch canines Staupevirus; zum Schutz vor Mortalität und klinischen Symptomen, verursacht durch canines Adenovirus Typ 1; zum Schutz vor klinischen Symptomen und zur Verminderung der Virusausscheidung, verursacht durch canines Adenovirus Typ 2; zum Schutz vor klinischen Symptomen, Leukopenie und Virusausscheidung, verursacht durch canines Parvovirus; zum Schutz vor klinischen Symptomen (Nasen- und Augenausfluss) und zur Verminderung der Virusausscheidung, verursacht durch canines Parainfluenzavirus; zum Schutz vor klinischen Symptomen, der Infektion und der Ausscheidung der Erreger über den Urin, verursacht durch L. interrogans Serogruppe Australis Serovar Bratislava; zum Schutz vor klinischen Symptomen und der Ausscheidung der Erreger über den Urin und zur Verminderung von Infektionen, verursacht durch L. interrogans Serogruppe Canicola Serovar Canicola und L. interrogans Serogruppe Icterohaemorrhagiae Serovar Icterohaemorrhagiae; zum Schutz vor klinischen Symptomen und zur Verminderung von Infektionen und der Ausscheidung der Erreger über den Urin, verursacht durch L. kirschneri Serogruppe Grippotyphosa Serovar Grippotyphosa; zum Schutz vor Mortalität, klinischen Symptomen und Infektion, verursacht durch das Tollwutvirus.

Beginn der Immunität: 2 Wochen nach einer Einzelimpfung im Alter von 12 Wochen gegen Tollwut; 3 Wochen nach der ersten Impfung gegen CDV, CAV und CPV; 3 Wochen nach dem Abschluss der Grundimmunisierung gegen CPiV; 4 Wochen nach dem Abschluss der Grundimmunisierung gegen die Leptospiren.

Dauer der Immunität: Mindestens 3 Jahre nach der Grundimmunisierung für Staupevirus, canines Adenovirus der Typen 1 und 2 (CAV-1 und CAV-2), canines Parvovirus und Tollwutvirus. Die Dauer der Immunität gegen CAV-2 wurde nicht durch Infektionsversuche belegt. Es wurde gezeigt, dass 3 Jahre nach der Impfung noch Antikörper gegen CAV-2 vorhanden sind. Eine schützende Immunantwort gegen respiratorische Erkrankungen in Verbindung mit CAV-2 wird für mindestens 3 Jahre angenommen. Mindestens 1 Jahr nach der Grundimmunisierung für canines Parainfluenzavirus und die enthaltenen Leptospirenkomponenten. Die Dauer der Immunität für die Tollwutkomponente wurde nach einer Einzelimpfung im Alter von 12 Wochen nachgewiesen.

Virbagen canis SHA/L

Zur aktiven Immunisierung von Hunden ab einem Alter von 8 Wochen um: Mortalität vorzubeugen und klinische Symptome von Staupe und Hepatitis, die durch Adenovirus Typ 1 verursacht ist, zu verringern;

Infektionen (Blut, Urin, Niere), Mortalität, klinischen Symptomen und Läsionen, verursacht durch L. canicola und L. icterohaemorrhagiae, vorzubeugen; Infektionen und klinische Symptome von respiratorischen Erkrankungen, die durch Adenovirus Typ 2 induziert sind, zu verringern; die Ausscheidung von caninem Adenovirus Typ 2 nach der Infektion zu verringern.

Beginn der Immunität: Der Beginn der Immunität wurde 3 Wochen nach der Grundimmunisierung nachgewiesen.

Dauer der Immunität: Nach der Grundimmunisierung beträgt die Dauer der Immunität für alle Komponenten ein Jahr. In den Studien zur Dauer der Immunität gab es ein Jahr nach der Grundimmunisierung keinen signifikanten Unterschied zwischen geimpften Hunden und Hunden der Kontrollgruppe bei der Virusausscheidung von CAV-2. Nach der Boosterimpfung nach einem Jahr beträgt die Dauer der Immunität 3 Jahre für CDV, CAV-1 und CAV-2 und 1 Jahr für die Leptospiren. Für CAV-2 wurde die Dauer der Immunität nach der Boosterimpfung nach einem Jahr nicht durch Infektionsstudien nachgewiesen, sondern basiert auf dem Vorhandensein von CAV-2-Antikörpern 3 Jahre nach der Boosterimpfung.

Virbagen canis SHAP

Zur aktiven Immunisierung von Hunden ab einem Alter von 8 Wochen um: Mortalität vorzubeugen und klinische Symptome von Staupe, caniner Parvovirose und Hepatitis, die durch Adenovirus Typ 1 verursacht ist, zu verringern; Infektionen und klinische Symptome von respiratorischen Erkrankungen, die durch Adenovirus Typ 2 induziert sind, zu verringern; die Ausscheidung von caninem Adenovirus Typ 2 und caninem Parvovirus nach der Infektion zu verringern.

Beginn der Immunität: Der Beginn der Immunität wurde nachgewiesen: 3 Wochen nach der Grundimmunisierung gegen CDV, CAV-2 und CPV.

Dauer der Immunität: Nach der Grundimmunisierung beträgt die Dauer der Immunität für alle Komponenten ein Jahr. In den Studien zur Dauer der Immunität gab es ein Jahr nach der Grundimmunisierung keinen signifikanten Unterschied zwischen geimpften Hunden und Hunden der Kontrollgruppe bei der Virusausscheidung von CAV-2. Nach der Boosterimpfung nach einem Jahr beträgt die Dauer der Immunität 3 Jahre.Für CAV-2 wurde die Dauer der Immunität nach der Boosterimpfung nach einem Jahr nicht durch Infektionsstudien nachgewiesen, sondern basiert auf dem Vorhandensein von CAV-2-Antikörpern 3 Jahre nach der Boosterimpfung.

Virbagen canis SHAP/L

Zur aktiven Immunisierung von Hunden ab einem Alter von 8 Wochen um: Mortalität vorzubeugen und klinische Symptome von Staupe, caniner Parvovirose und Hepatitis, die durch Adenovirus Typ 1 verursacht ist, zu verringern; Infektionen (Blut, Urin, Niere), Mortalität, klinischen Symptomen und Läsionen,

verursacht durch L. Canicola und L. Icterohaemorrhagiae, vorzubeugen; Infektionen und klinische Symptome von respiratorischen Erkrankungen, die durch Adenovirus Typ 2 induziert sind, zu verringern;

die Ausscheidung von caninem Adenovirus Typ 2 und caninem Parvovirus nach der Infektion zu verringern.

Beginn der Immunität: Der Beginn der Immunität wurde 3 Wochen nach der Grundimmunisierung nachgewiesen.

Dauer der Immunität: Nach der Grundimmunisierung beträgt die Dauer der Immunität für alle Komponenten ein Jahr. In den Studien zur Dauer der Immunität gab es ein Jahr nach der Grundimmunisierung keinen signifikanten Unterschied zwischen geimpften Hunden und Hunden der Kontrollgruppe bei der Virusausscheidung von CAV-2. Nach der Boosterimpfung nach einem Jahr beträgt die Dauer der Immunität 3 Jahre für CDV, CAV-1, CAV-2 und CPV und 1 Jahr für die Leptospiren. Für CAV-2 wurde die Dauer der Immunität nach der Boosterimpfung nach einem Jahr nicht durch Infektionsstudien nachgewiesen, sondern basiert auf dem Vorhandensein von CAV-2- Antikörpern 3 Jahre nach der Boosterimpfung.

Virbagen canis SHAP/LT

Zur aktiven Immunisierung von Hunden ab einem Alter von 8 Wochen um: Mortalität vorzubeugen und klinische Symptome von Staupe, caniner Parvovirose und Hepatitis, die durch Adenovirus Typ 1 verursacht ist, zu verringern; Infektionen (Blut, Urin, Niere), Mortalität, klinischen Symptomen und Läsionen, verursacht durch L. canicola und L. icterohaemorrhagiae, vorzubeugen; Infektionen und klinische Symptome von respiratorischen Erkrankungen, die durch Adenovirus Typ 2 induziert sind, zu verringern; die Ausscheidung von caninem Adenovirus Typ 2 und caninem Parvovirus nach der Infektion zu verringern

Zur aktiven Immunisierung von Hunden ab einem Alter von 12 Wochen um: Mortalität und klinischen Symptomen von Tollwut vorzubeugen.

Der Schutz beginnt 3 Wochen nach der Grundimmunisierung. Tollwut-Komponente: Die Dauer der Immunität wurde durch eine Belastungsinfektion für ein Jahr nach der Grundimmunisierung nachgewiesen. Nach der Boosterung ein Jahr nach der Grundimmunisierung liegen Belastungsinfektionsstudien über zwei Jahre vor. Die anderen Komponenten: Die Dauer der Immunität wurde für die anderen Komponenten für ein Jahr nachgewiesen. Entsprechend dem gegenwärtigen wissenschaftlichen Kenntnisstand kann für Staupe und Parvovirose mit einer Immunitätsdauer bis zu 2 Jahren gerechnet werden.

Virbagen canis SHAPPi

Zur aktiven Immunisierung von Hunden ab einem Alter von 8 Wochen: zur Verhinderung von Mortalität und klinischen Symptomen, verursacht durch das canine Staupevirus; zur Verhinderung von Mortalität und klinischen Symptomen, verursacht durch das canine Adenovirus Typ 1; zur Verhinderung von klinischen Symptomen und Mortalität und zur Reduktion der Ausscheidung, verursacht durch das in Infektionsstudien verwendete canine Parvovirus Stamm CPV-2b; zur Verhinderung von klinischen Symptomen und zur Reduktion der Ausscheidung, verursacht durch das in einer Infektionsstudie verwendete canine Parvovirus Stamm CPV-2c; zur Reduktion von klinischen respiratorischen Symptomen und der Virusausscheidung, verursacht durch das canine Parainfluenzavirus und das canine Adenovirus Typ 2.

Beginn der Immunität: Der Beginn der Immunität wurde nachgewiesen: 3 Wochen nach der Grundimmunisierung gegen CDV, CAV-2 und CPV; 4 Wochen nach der Grundimmunisierung gegen CPiV und CAV-1.

Dauer der Immunität: Nach der Grundimmunisierung beträgt die Dauer der Immunität für alle Komponenten ein Jahr. In den Studien zur Dauer der Immunität gab es ein Jahr nach der Grundimmunisierung keinen signifikanten Unterschied zwischen geimpften Hunden und Hunden der Kontrollgruppe bei der Virusausscheidung von CPiV oder CAV-2.

Nach der Boosterimpfung nach einem Jahr beträgt die Dauer der Immunität 3 Jahre für CDV, CAV-1, CAV-2 und CPV und 1 Jahr für CPiV.

Für CAV-2 wurde die Dauer der Immunität nach der Boosterimpfung nach einem Jahr nicht durch Infektionsstudien nachgewiesen, sondern basiert auf dem Vorhandensein von CAV-2-Antikörpern 3 Jahre nach der Boosterimpfung.

Virbagen canis SHAPPi/L

Zur aktiven Immunisierung von Hunden ab einem Alter von 8 Wochen: zur Prävention von Mortalität und klinischen Symptomen, verursacht durch das canine Staupevirus;  zur Prävention von Mortalität und klinischen Symptomen, verursacht durch das canine Adenovirus Typ 1; zur Prävention von klinischen Symptomen und Mortalität und zur Reduktion der Ausscheidung, verursacht durch das canine Parvovirus des in Infektionsstudien verwendeten Stammes CPV-2b; zur Prävention von klinischen Symptomen und zur Reduktion der Ausscheidung, verursacht durch das canine Parvovirus des in einer Infektionsstudie verwendeten Stammes CPV-2c; zur Reduktion von klinischen respiratorischen Symptomen und der Virusausscheidung, verursacht durch canines Parainfluenzavirus und canines Adenovirus Typ 2; zur Prävention der Mortalität und zur Reduktion von Infektion, klinischen Symptomen, Besiedlung der Nieren, Nierenläsionen und Ausscheidung mit dem Urin verursacht durch L. Canicola; zur Reduktion von Infektion, klinischen Symptomen, Besiedlung der Nieren und Ausscheidung mit dem Urin verursacht durch L. Icterohaemorrhagiae.

Beginn der Immunität: Der Beginn der Immunität gegen CDV, CAV-2 und CPV wurde 3 Wochen nach der Grundimmunisierung, gegen CAV-1 und CPiV 4 Wochen nach der Grundimmunisierung, gegen L. canicola 5 Wochen und gegen L. Icterohaemorrhagiae 2 Wochen nach der Grundimmunisierung nachgewiesen.

Dauer der Immunität: Nach der Grundimmunisierung beträgt die Dauer der Immunität für alle Komponenten ein Jahr. In den Studien zur Dauer der Immunität ein Jahr nach der Grundimmunisierung gab es keinen signifikanten Unterschied zwischen geimpften Hunden und Hunden der Kontrollgruppe bei der Virusausscheidung von CPiV oder CAV-2, der Reduktion der Nierenbesiedlung durch L. Canicola und L. Icterohaemorrhagiae und bei den Nierenläsionen und der Ausscheidung mit dem Urin von L. Canicola.

Nach der Boosterimpfung nach einem Jahr beträgt die Dauer der Immunität 3 Jahre für CDV, CAV-1, CAV-2 und CPV. Für CAV-2 wurde die Dauer der Immunität nach der Boosterimpfung nach einem Jahr nicht durch Infektionsstudien nachgewiesen, sondern basiert auf dem Vorhandensein von CAV-2-Antikörpern 3 Jahre nach der Boosterimpfung.

Virbagen canis SHAPPi/LT

Zur aktiven Immunisierung von Hunden ab einem Alter von 8 Wochen um: Mortalität vorzubeugen und klinische Symptome von Staupe, caniner Parvovirose und Hepatitis, die durch Adenovirus Typ 1 verursacht ist, zu verringern; Infektionen (Blut, Urin, Niere), Mortalität, klinischen Symptomen und Läsionen, verursacht durch L. canicola und L. icterohaemorrhagiae, vorzubeugen; Infektionen und klinische Symptome von respiratorischen Erkrankungen, die durch Adenovirus Typ 2 und canines Parainfluenzavirus induziert sind, zu verringern; die Ausscheidung von caninem Adenovirus Typ 2 und caninem Parvovirus nach der Infektion zu verringern; Zur aktiven Immunisierung von Hunden ab einem Alter von 12 Wochen um: Mortalität und klinischen Symptomen von Tollwut vorzubeugen.

Der Schutz beginnt 3 Wochen nach der Grundimmunisierung.

Tollwut-Komponente: Die Dauer der Immunität wurde durch eine Belastungsinfektion für ein Jahr nach der Grundimmunisierung nachgewiesen. Nach der Boosterung ein Jahr nach der Grundimmunisierung liegen Belastungsinfektionsstudien über zwei Jahre vor. Die anderen Komponenten: Die Dauer der Immunität wurde für die anderen Komponenten für ein Jahr nachgewiesen. Entsprechend dem gegenwärtigen wissenschaftlichen Kenntnisstand kann für Staupe und Parvovirose mit einer Immunitätsdauer bis zu 2 Jahren gerechnet werden.

Nach oben